FAQ

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Welche Inhalte umfasst die Betriebliche Gesundheitsförderung?
  • Vorbeugung und Reduzierung arbeitsbedingter Belastungen des Bewegungsapparates
  • Gesundheitsgerechte Verpflegung am Arbeitsplatz
  • Förderung individueller Kompetenzen zur Stressbewältigung am Arbeitsplatz
  • Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung
  • Rauchfrei im Betrieb
  • Null Promille am Arbeitsplatz
Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Förderung nach $20/20a SGB V (5. Sozialgesetzbuch)

  • Die gesetzlichen Krankenkassen haben den gesetzlichen Auftrag, Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bzw. der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu unterstützen.
  • Dies geschieht nach strengen/ genauen Vorgaben und in ausgewählten Handlungsfeldern, die im Handlungsleitfaden zu diesem Paragraphen genau festgehalten sind. Hierdurch soll eine möglichst hohe Qualität der Maßnahmen gesichert werden.
  • Eine Analyse vor der Durchführung der Maßnahme ist nicht zwingend notwendig – wird aber empfohlen, um dann die Maßnahmen auswählen zu können, die zielführend sind.
  • Die Förderungshöhe der jeweiligen Maßnahme kann von Krankenkasse zu Krankenkasse variieren.

 

Ausnutzung „500-Euro-Paragraph“

  • 3, 34 EStG regelt die gesetzliche Möglichkeiten, Maßnahmen des BGM steuerlich geltend zu machen.
  • Das Kostenlimit liegt bei 500 Euro pro Jahr und Mitarbeiter. Konkret heißt das: Bis zu einem Freibetrag von 500 Euro im Jahr je Arbeitnehmer sind Leistungen des Arbeitgebers zur betrieblichen Gesundheitsförderung zusätzlich zum Lohn/Gehalt steuerfrei.
  • Abgesetzt werden können hier jedoch nur Maßnahmen, die dem §20/20a des fünften Sozialgesetzbuches (SGB V) entsprechen (s.o.)
  • Eine Analyse vor der Durchführung der Maßnahme ist nicht zwingend notwendig – wird aber empfohlen (s.o).

 

Ausnutzung der Freigrenze für Sachbezüge

  • Die maximale Grenze liegt bei 44 Euro pro Mitarbeiter und Monat.
  • Es gibt keine Vorgaben, was die Ausgestaltung der Maßnahmen angeht. Eine Klärung mit dem Finanzamt wird aber empfohlen.
  • eine Analyse vor der Durchführung der Maßnahme ist nicht zwingend notwendig – wird aber empfohlen (s.o).
Welche Leistungen trägt der Arbeitgeber?

Die Betriebliche Gesundheitsförderung ist eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg besteht allerdings darin, dass sie als Führungsaufgabe wahrgenommen wird.

Was kann der Arbeitgeber zur Gesundheitsförderung beitragen?

Betriebliche Gesundheitsförderung umfasst vielfältige und freiwillige Unterstützungsangebote von Arbeitgebern zur Verbesserung bzw. Erhalt von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz, die über die gesetzlich vorgeschriebenen Bestimmungen zu Arbeits- und Gesundheitsschutz hinausgehen.

Eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg solcher Maßnahmen ist die Partizipation der gesamten Belegschaft und dass Gesundheit als Führungsaufgabe verstanden wird.

Wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse, Gesundheitsdienstleister oder Präventionsanbieter, um die richtigen Unterstützungsangebote für Ihre Belegschaft ausfindig zu machen.

Was ist der erste Schritt für die Einführung einer BGF?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich unverbindlich beraten. Nutzen sie unsere Erfahrung der letzten 20 Jahre mit vielen Kunden. Profitieren Sie von unserem in Deutschland einmaligen Netzwerk aus Trainern, Fortbildungsakademie und Produktherstellern.

Welche innovativen Angebote gibt es für die Mitarbeiter?

Wir sind einer der wenigen Anbieter, die das moderne Trainingskonzept des Functional Trainings unter höchsten Qualitätsstandards im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung anbieten und durchführen. Eine Vielzahl an verschiedenen Trainingsmethoden steht Ihnen zur Auswahl. Eine davon wäre das innovative kabellose EMS-Training für ein 18x effektiveres Workout.

Was beinhaltet die Challenge 2017

Der Mensch braucht 4-6 Wochen um alte Gewohnheiten abzulegen und sie durch neue zu ersetzen. Die Herausforderung besteht darin 6 Wochen lang gute Vorsätze zu den Themen Ernährung, Sport und Erholung umzusetzen. Die Mischung aus aktiven Trainingseinheiten, praktischen Tipps und interessanten Vorträgen sensibilisieren und sorgen für eine anhaltende Motivation.

Ziel ist ein gesünderes Leben. Mit unserer 6 Wochen Challenge wollen wir alle Teilnehmer begleiten und unterstützen und somit die ersten Schritte auf dem Weg zu einem aktiven und ausgeglichenen Lebensstil gehen. Mit diesen ersten Schritten wollen wir die Grundlage für langfristige Ziele wie Gewichtsreduktion oder Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit legen.